Pferdewetten.de darf Filialen gründen – Betrugstest.com

Bei einem Galopp-Pferderennen laufen zwei Pferde knapp hintereinander.

Es gibt Sportwettenanbieter, die nur online präsent sind und solche, die nur Wettbüros vor Ort führen. Auf der anderen Seite gibt es Anbieter von Sportwetten, die in beiden Bereichen tätig sind. Das trifft in Zukunft auf Pferdewetten.de zu, ein Anbieter, der nun auch Wettbüros vor Ort führen möchte. Um das zu können, erhielt das Unternehmen von der zuständigen Behörde die Erlaubnis, weshalb in Zukunft mehr als 100 Wettbüros in Deutschland vorhanden sein werden.

Bei einem Galopp-Pferderennen laufen zwei Pferde knapp hintereinander.

In Zukunft gibt es in Deutschland mehr Wettbüros: Zusätzlich zu Tipico und weiteren Buchmachern wird Pferdewetten.de eigene Filialen vor Ort eröffnen. (©clarencealford/Pixabay)

Bundesweite Lizenz aus Darmstadt

Damit ein Glücksspielanbieter Filialen vor Ort führen kann, muss eine entsprechende Lizenz erteilt werden. Teilweise wird die Lizenz nur für bestimmte Standorte erteilt, wobei die Anzahl der Filialen zugleich begrenzt werden. Ungewöhnlicher hingegen ist es, wenn ein Anbieter von Sportwetten eine allgemeine Erlaubnis erhält, Wettbüros oder Casinos in ganz Deutschland zu eröffnen. Solch eine Erlaubnis wurde nun für Pferdewetten.de angeboten. Das Regierungspräsidium in Darmstadt hat das erreicht. Eigentlich handelte es sich um das Glücksspieldezernat von Darmstadt, das die Erlaubnis für Filialen vor Ort erteilte.

Die Betreiber von Pferdewetten.de hat ihren persönlichen Plan veröffentlicht, demzufolge in den nächsten zwölf Monaten 76 Shops vor Ort entstehen sollen. Wo diese eröffnet werden, gab das Unternehmen nicht bekannt. Mit dieser Zahl an Wettbüros vor Ort gibt sich das Unternehmen allerdings nicht zufrieden, denn in den nächsten zwei Jahren sollen insgesamt 112 Wettbüros entstehen. Diese sollen dem Konzern zufolge einen sehr hohen Umsatz erzielen: 11 Millionen Euro möchte das Unternehmen im ersten Jahr generieren, während im darauf folgenden Jahr sogar ein Umsatz von 32 Millionen Euro erwartet wird.

Konzern bietet schon längst mehr als Pferdewetten

Die in Düsseldorf ansässige GmbH hatte sich ursprünglich auf Pferdewetten spezialisiert – daher auch die Bezeichnung. Diese Art von Wetten konnte der Konzern seit 1997 anbieten, und zwar auf der ganzen Welt. Pferdewetten bedeutet in der Regel, dass Wettfans eine Wette auf ein Galopp- oder Trabrennen setzen können. Vor vier Jahren hat sich das Unternehmen entschlossen, auch Wetten für andere Sportwetten anzubieten. Diese werden über das Portal sportwetten.de angeboten. Unter diesem Sortiment befinden sich in- und ausländische Fußballligen, aber auch Basketball, Baseball und Eishockey.

Für beide Portale besitzt das Unternehmen eine deutsche Lizenz, weshalb es in ganz Deutschland verfügbar ist. Die weitere Lizenz, auch Filialen vor Ort führen zu dürfen, ist für das Unternehmen eine Möglichkeit, seinen Umsatz auszudehnen. Darauf reagierte auch die Börse, indem der Kurs um 10 Prozent anstieg. Das mag auch daran liegen, dass der Buchmacher grundsätzlich einen hohen Umsatz generiert. Trotz Corona-Pandemie konnte der Umsatz im Jahr 2021 auf 9,4 Milliarden Euro steigen.

Pferdewetten.de kümmert sich um Pferdesport

Der Düsseldorfer Buchmacher bietet nicht nur Pferdewetten und weitere Wettmöglichkeiten an. Dieser kümmert sich zudem seit langer Zeit um den Pferdesport, indem es zum Beispiel als Sponsor fungiert. Zusätzlich führt der Konzern Pferderennen auf eigene Faust durch. Hierzu zählt der berühmte Große Hansa Preis. Dieses findet einmal im Jahr während des Hamburger Derbymeetings statt. Abgesehen hiervon befinden sich auf der Plattform Pferdewetten.de zahlreiche Videos vergangener Rennen. Wer möchte, kann jederzeit auf diese Videos zugreifen und sich so vergangene Aufnahmen ansehen. Das könnte auch manchmal interessant sein, um seinen eigenen Sieg einer Wette erneut zu betrachten.

Für den Buchmacher war es eine gute Entscheidung, nicht nur Wetten auf Pferderennen anzubieten, sondern grundsätzlich ein Bein im Pferdesport zu haben. Immerhin ist es in Deutschland Pflicht, dass hochgezüchtete Galopp- und Trabrennpferde über ein Rennen geprüft werden. Hierdurch war es für Pferdewetten.de von Beginn an möglich, Wetten legal anzubieten. Allerdings war die weitere Entscheidung, Wetten auf andere Sportarten zu ermöglichen, ebenfalls eine sehr gute Entscheidung. Offiziellen Zahlen zufolge stammen die Haupteinnahmen nicht von Pferdewetten.

Fußball generiert den höchsten Umsatz

Eigentlich verwundert es kaum, dass auch Pferdewetten.de beziehungsweise Sportwetten.de den größten Umsatz über Fußballwetten generiert. Fußball ist in Deutschland sehr beliebt und besitzt mehr Fans als der Pferderennsport. So kommt es, dass dieses Unternehmen mit einem enorm starken Zuwachs während der anstehenden Weltmeisterschaft rechnet. Hierbei scheint es sinnvoll zu sein, wenn die ersten Filialen bis zu diesem beliebten Ereignis fertig wären. Dann könnten viele Sportwettenfans ihre Wette vor Ort platzieren.

Trotz des bisherigen Erfolgs kann der Konzern nicht davon ausgehen, dass die erwarteten Umsätze auch wirklich erzielt werden. Schließlich ist Pferdewetten.de nicht der einzige offizielle Buchmacher in Deutschland. Tipico ist ein Beispiel für eine sehr starke Konkurrenz. Auch dieser Buchmacher bietet seine Wetten sowohl online als auch vor Ort an. Somit stehen beide Konzerne definitiv in Konkurrenz zueinander. Weitere Buchmacher präsentieren ihr Sortiment zwar nur online, müssen aber trotzdem als Konkurrenz ernst genommen werden.

Zudem könnte es sein, dass in naher Zukunft weitere Sportwettenanbieter eine Lizenz von und für Deutschland erhalten. Laut neuem Deutschen Glücksspielstaatsvertrag dürfen auch Sportwetten legalisiert und online angeboten werden. Somit wird die Zukunft spannend, wer von allen Wettbüros den höchsten Umsatz erzielen wird.

Welche weitere Konkurrenz gilt es zu beachten?

Obwohl Tipico wohl die bekannteste Konkurrenz ist, gibt es weitere Buchmacher, die nicht zu unterschätzen sind. XTip besitzt zum Beispiel mehr als 800 Wettbüros – das ist die siebenfache Anzahl dessen, was von Sportwetten.de anvisiert wird. Dieses Wettangebot besitzt zwar eine Lizenz aus Malta, untersteht aber dem Regierungspräsidium Darmstadt. Zugleich steht das Wettportal im Besitz von Merkur, einer unter Glücksspielen bekannte Marke. XTip ist jedoch nicht das einzige Sportwettenangebot von Merkur, hinter dem die Gauselmann Gruppe steht. Eine weitere Plattform erhielt die Bezeichnung Merkur Sports.

XTip ist nicht nur vor Ort, sondern auch online verfügbar. Somit stehen beide Unternehmen ab sofort gleich. Somit werden die Glücksspiel- und Sportwettenfans ihren Favoriten selbst wählen. Die für Merkur stehende Sonne tritt jedoch auch bei XTip auf und darf nicht unterschätzt werden. Ob sich die Erwartungen von Pferdewetten.de erfüllen, wird sich im nächsten Jahr zeigen – wenn die Weltmeisterschaft vorbei ist. Die Konkurrenz der anderen Pferdewetten Anbieter ist jedenfalls nicht zu unterschätzen.

Zu den besten Online Casinos

Der Beitrag wurde am 29.4.2022 in dem Magazin von Betrugstest.com unter den Schlagwörtern Deutschland, Sportwetten veröffentlicht.

Author: Joshua Morales