Gehören Lootboxen zum Glücksspiel? – Betrugstest.com

Ein Berg aus Lootboxen mit der Aufschrift 'Loot'.

Ein aktuell sehr umstrittenes Thema ist, ob Lootboxen als Glücksspiel bezeichnet werden können. In vielen beliebten Videospielen, wie zum Beispiel Call of Duty, Fifa 21, Assassins Creed und League of Legends, kommen die Lootboxen in Form von Beutekisten zum Einsatz. Die Spieler können hier Gegenstände, Waffen & Co. erwerben, um im Videospiel Vorteile zu ergattern. Da diese jedoch zufällig ausgelost werden und es sich um eine Pay-2-Win Methode handelt, wird diskutiert, ob es sich um ein Glücksspiel handelt, es ein Lootboxen Verbot geben soll oder die Spiele Hersteller dies zumindest so anzeigen müssen.

Ein Berg aus Lootboxen mit der Aufschrift 'Loot'.

Lootboxen sind in vielen Online Games zu finden. Doch was haben sie mit Glücksspiel zutun?

Was ist eine Lootbox?

Bei Lootboxen handelt es sich um Beutekisten, die Laufe eines Videospiels auftauchen. Die Fans können durch In Game Käufe Inhalte in Form von einem Gerät, Element oder andere Gegenstände erwerben, die ihnen Vorteile in den Spielen verschaffen. Da die Gegenstände jedoch nach dem Erwerb zufällig verteilt werden und die Besucher keinen direkten Einfluss darauf haben, was sie letztendlich erhalten, können Spiele mit Lootboxen als Glücksspiel in Videospielen betrachtet werden.

Durch die Ungewissheit über die zu erhaltenden Elemente besteht laut Experten ein gewisses Suchtpotenzial. Denn wenn der gewünschte Gegenstand beim ersten Mal nicht aufgetaucht ist, klappt es ja eventuell beim nächsten Mal. Da die Zielgruppen dieser Computerspiele vor allem Kinder und Jugendliche sind, wird das Thema im Glücksspielrecht kontrovers diskutiert.

In welchen Computerspielen gibt es Lootboxen?

Games, die sich vor allem durch eine sich immer weiterentwickelnde Welt und deren Charaktere auszeichnen, besitzen oft Lootboxen. Die Spielehersteller setzen die Schatzkisten gerne ein, um die Spannung dauerhaft aufrecht zu erhalten und den Spielern die Möglichkeit der Weiterentwicklung zu bieten. Die folgende Liste beinhaltet beispielsweise Videospiele mit Lootboxen:

Assassins Creed

Battlefield 1

Call of Duty

Clash of Clans & Clash Royale

Counter Strike

Destiny 2

FIFA 21

Heroes of the Storm

League of Legends

NBA 2K21

Overwatch

Need for Speed Payback

Players Unknown’s Battleground

Star Wars Battlefront II

Warum gibt es überhaupt Lootboxen?

Die Erweiterung eines Spiels um Lootboxen ist natürlich nicht nur für die Spielenden interessant. Sie erfüllen auch wirtschaftliche Zwecke und liegen somit im Geschäftsinteresse der Spielehersteller. Anstatt mögliche Partner oder Werbung während der Spiele auftreten zu lassen, ist der Kauf der fördernden Elemente im Spiel ein leicht umzusetzender Inhalt, um zusätzliches Geld zu verdienen. Nur steht wegen des Kaufs eines unvorhersehbaren Gegenstandes die Frage des Glücksspiels im Raum.

Lootboxen Glücksspiel Deutschland und andere Länder

In Deutschland gibt es aktuell noch keine Urteile oder einen Gesetzesentwurf dazu, ob Lootboxen so wie eSport Wetten glücksspielähnliche Eigenschaften besitzen. Auch die existierenden Informationen zum Vorgehen und zur Anzeige sind noch umstritten. Jedoch ist ihr Einsatz in Spielen von einigen Spielschutz Experten nicht gerne gesehen, da sie einen deutlichen Kaufanreiz darstellen und Präferenzen hervorrufen, durch die sich andere Spielende benachteiligt fühlen können. Vor allem Kinder und Jugendliche, die für das Videospiel kein Geld ausgeben wollen oder können, sehen sich hier oft im Nachteil. Ihr Spielverhalten muss an dieser Stelle besonders geschützt werden, da die Lootboxen ein Suchtpotenzial im Spiel bilden.

In anderen Ländern wie zum Beispiel in Belgien und in den Niederlanden werden die Lootboxen bereits als illeagles Glücksspiel eingestuft. Auch Brasilien sagt den Beutekisten den Kampf an. In Spanien gibt es ein neues Gesetz zum Schutz der Minderjährigen und auch in Großbritannien gibt es neue Regeln in Bezug auf die Lootboxen.

Datenschutz, Cookie Kennungen & IP Adressen

Die Infos über Lootboxen können von jedem Anwalt anders ausgelegt werden. Während einige sich klar dafür aussprechen, dass es sich bei dem Kauf der Elemente um ein Online Glücksspiel handelt, verweisen andere darauf, dass es nur positive Inhalte in den Boxen gibt und somit kein Verlust aufkommen kann. Ein weiterer wichtiger Punkt bei den Spielen mit Lootboxen ist jedoch auch die Datenverarbeitung, an die viele im ersten Moment gar nicht denken.

Denn wenn du in Games Geld für Extras ausgibst, teilst du gleichzeitig sensible Informationen und Daten über dich. Schließlich musst du nicht nur Benutzername & Passwort online eingeben, sondern auch deine Kontodaten oder ein anderes Zahlungsmittel für die Verarbeitung anzeigen. Außerdem ermöglichst du somit das Tracking deines Spielverhaltens. Diese Inhaltsmessungen können dazu führen, dass dir immer weitere Lootboxen mit besonderen Geräteeigenschaften angeboten werden, was nicht immer nur zu Vorteilen im Spiel führt.

An dieser Stelle ist es deshalb besonders wichtig, dass du dir die Inhalte der Datenschutzrichtlinie auf der Website der Spiele genau durchliest und deine bewusste Zustimmung für die Datenverarbeitungsprozesse abgibst. Oft sind die Voreinstellungen der Videospiele so gesetzt, dass du möglichst viel von dir preisgibst. Solltest du dies nicht wollen, kannst du die Einstellungen jederzeit über den Browser anpassen. So vermeidest du eine zu starke Messung deines Spielverhaltens durch die Gerätekennung während des Games.

Author: Joshua Morales