Atlantic City: Rauchverbot für Casino geplant

Der Strand von Atlantic City mit seiner typischen Casinoarchitektur und dem Riesenrad.

Ein komplettes Rauchverbot in allen Casinos in Atlantic City steht auf dem Plan. Sollte dieser Plan in die Realität umgesetzt werden, befürchten Experten nicht nur einen Rückgang der Kundenzahlen, sondern ebenfalls einen Stellenabbau. All dies wäre auch mit einem Steuerverlust für den Staat verbunden.

Der Strand von Atlantic City mit seiner typischen Casinoarchitektur und dem Riesenrad.

Bald schon könnte es für alle Casinos in New Jersey ein Rauchverbot geben. Der Casinoverband wehrt sich mit einer aktuellen Studie gegen dieses Vorhaben. (©BruceEmmerling/Pixabay)

Aktuelle Situation der Casinos in Atlantic City

In Atlantic City dürfen Raucher lediglich in 25 Prozent der Casinofläche ihrem Genuss nachgehen. Im Vergleich zu anderen Bundesstaaten stellt dies eine wesentlich kleinere Fläche dar. Andere Bundesstaaten der USA stellen ihren rauchenden Spielern eine weitaus größere Fläche zur Verfügung, und zwar 50 Prozent. Demzufolge haben diese Staaten bereits einen Wettbewerbsvorteil gegenüber New Jersey. Nicht nur dies lässt den Casino-Verband von New Jersey zweifeln, dass es eine richtige Entscheidung ist.

Nach wie vor kämpfen die Casinos mit dem Umsatzrückgang, der von der Corona-Pandemie ausgelöst wurde. Im Vergleich zu 2019 ging der Umsatz um 5 Prozent zurück und offiziellen Meldungen zufolge befinden sich auch die Besucherzahlen auf einem 20-Jahres-Tief. Hinzu kommt, dass die Casinos in Atlantic City mit einer enorm gekürzten Belegschaft arbeiten: Im Vergleich zum Jahr 2003 sind nur noch 50 Prozent der Mitarbeiter vorhanden. Diese Zahlen sprechen laut Casino Verband von New Jersey nicht dafür, zum jetzigen Zeitpunkt ein Rauchverbot zu erlassen. Zumal das Risiko besteht, dass Besucher stattdessen in eines der zahlreichen Online Casinos wechseln.

Der Verband befürchtet, dass durch ein komplettes Rauchverbot in den Casinos die Besucher in den benachbarten Staat Pennsylvania abwandern würden und als Folge hiervon die Umsatzzahlen noch weiter sinken. Ein weitaus größeres Problem wird darin gesehen, dass hierdurch auch die Zahl der Mitarbeiter sinken wird. Der Verband schätzt, dass es sich um bis zu 2.500 Mitarbeiter handeln könnte, die nur aufgrund des Rauchverbots ihren Job verlieren.

Rauchverbot führt zu erheblichem Umsatzrückgang

Von der Spectrum Gaming Group wurde eine Analyse durchgeführt. Solchen Analysen kann vertraut werden, da es sich um ein unabhängiges Forschungs- und Dienstleistungsunternehmen handelt. Im vorliegenden Fall wird jedoch die Kritik laut, dass die Studie von der Casinobranche in Auftrag gegeben wurde. Die Analyse kam zu dem Schluss, dass die oben erwähnte Minderung der Belegschaft eintreten könnte. Ferner käme es bei einem kompletten Rauchverbot zu einem Umsatzrückgang von knapp 11 Prozent. Solch ein Rückgang wäre für die ansässigen Casinos mit einem Umsatzverlust von über 90 Millionen Dollar verbunden, und zwar im Bereich, der keine Glücksspiele umfasst. Hierzu zählt zum Beispiel der Verzehr von Speisen und Getränken als auch Übernachtungen.

Der Staat würde ebenfalls eine nicht geringe Summe an Steuern verlieren. Die Schätzung beläuft sich hier auf 17 bis 44 Millionen US-Dollar. Es darf nicht vergessen werden, dass an den Casinos weitere Betriebe hängen. Zu diesen zählen Restaurants, Hotels und weitere Freizeiteinrichtungen. Sofern es durch ein komplettes Rauchverbot zu einem erheblichen Umsatzrückgang kommen würde, wäre die gesamte Wirtschaft in Atlantic City betroffen. Darauf weist Joe Lupo, der Präsident der Casino Association of New Jersey hin.

Weitere Kritikpunkte vorgebracht

Der Casinoverband sieht nicht nur aus den oben erwähnten Gründen keinen Sinn in einem Rauchverbot. Der Verband weist zusätzlich darauf hin, dass aufgrund der Corona-Pandemie die Casinos aufgerüstet wurden. So wurden zum Beispiel spezielle Lüftungsanlagen installiert, um die Ausbreitung des Virus weitgehend zu verhindern. Diese Lüftungsanlagen wären laut Verband ausreichend, um zugleich die negativen Auswirkungen des Zigarettenrauchs auf die Mitarbeiter und andere Gäste zu minimieren. Diese teilweise neuen Anlagen sind bereits von Experten überprüft und in ihrer Eigenschaft als gut befunden worden.

Aus diesem Grund genießen bereits alle nicht rauchenden Gäste und auch alle Mitarbeiter eine gesunde Luft, da über die Lüftungsanlagen in regelmäßigen Abständen frische Luft in die Casinos geführt wird. All dies sind die Gründe, weshalb der Casinoverband gegen ein generelles Rauchverbot ist. Zugleich jedoch zeigt der Verband ausreichend Verständnis dafür, dass alle Casinogäste und Mitarbeiter vor gesundheitlichen Gefahren geschützt werden sollen.

Ebenso müsse beachtet werden, dass ungefähr ein Fünftel aller Casinobesucher Raucher sind. Bei einem kompletten Rauchverbot würden diese Kunden verloren gehen.

Senatoren für Rauchverbot

Warum stehen in den Casinos in New Jersey nur ein Viertel der gesamten Spielfläche auch Rauchern zur Verfügung? Das haben keinesfalls die Casinos selbst beschlossen, vielmehr handelt es sich um ein in New Jersey gültiges Gesetz. Diesem Gesetz zufolge dürfen seit 2006 nur noch 25 Prozent der Casinoflächen den Rauchern zur Verfügung stehen. Während der Corona-Pandemie kam es zu einem vorübergehenden Rauchverbot. Als sich die Corona-Pandemie 2021 etwas entspannte, wurde das Rauchverbot wieder aufgehoben.

Allerdings wurde ein generelles Rauchverbot in diesem Jahr erneut aufgegriffen. Mehrere Senatoren reichten einen Entwurf ein, der für immer das Rauchen in Casinos verbieten soll. Dem ging ein Protest der Mitarbeiter voraus, die um ihre Gesundheit besorgt waren. Sie wiesen darauf hin, dass sie in ihrem Berufsfeld stärker belastet wären als andere Personen. Zumindest wäre das damit verbundene Passivrauchen während des Corona-Virus nicht mehr akzeptabel. Die Dealer der Casinos in New Jersey haben im Grunde genommen Rückendeckung aus Las Vegas.

Las Vegas trennt teilweise Raucher und Nichtraucher

Einige bekannte Casinos in Las Vegas haben eine eigene Idee entwickelt, dank derer sich ein generelles Rauchverbot bislang vermeiden ließ. Diese Idee schützt aber nur nicht rauchende Casinospieler vor Rauchern: Es gibt für beide Personengruppen separate Bereiche. Geschützt hingegen sind nicht die Mitarbeiter, wenn sie in einem Raucherbereich eingesetzt werden. Aus diesem Grund sind auch in Las Vegas immer wieder Rufe zu vernehmen, die von Anti-Raucher-Verbänden stammen.

Diese hatten bislang noch keinen Erfolg. Wie es in New Jersey aussehen wird, nachdem die Senatoren hinter einem Rauchverbot stehen, kann derzeit nicht abgeschätzt werden. Die Chancen stehen Richtung Rauchverbot, da der amtierende Gouverneur Phil Murphy einem Rauchverbot keinesfalls abgeneigt gegenüber steht.

Zu den besten Online Casinos

Author: Joshua Morales